considering violence (Gewalt erwägen)
considering violence (Gewalt erwägen)

Here's two people looking for something that remains far from them. The small one is gazing at the tall, but never reaches her. The unity is broken. Both have the same color, token of their affiliation, they look very much alike, and both seem to be part of the ground as well. But they will remain apart because of their different outlook on live. They may look in roughly the same direction, but the big one sees something outside the frame (symbol of a longing that can never be satisfied), while the little one sees nothing but her, and a piece of ground. And she is connected to him, but remains aloof. The black sun above them gives no more light, than they themselves, and throws no shadows, can be seen as the absence of hope, of life even. The landscape is a stony desert, nothing can grow here. There are no paths, every progress must be stumbling. But nothing moves. The figures remain static, frozen, caught by dreams that never break through ...   into

DARKLAND

Zwei Personen, die nach etwas ausschauen, das ihnen fern bleibt. Der Kleine schaut nach der Großen, aber er erreicht sie nicht. Die Einheit ist getrennt. Beide Figuren haben die selben Farben, Ausdruck ihrer Zusammengehörigkeit, sehen sich auch sonst sehr ähnlich und beide sind Teil der Erde, des Ganzen. Zugleich aber bleiben sie isoliert durch ihre unterschiedliche Sicht auf das Leben. Zwar schauen sie in die selbe Richtung, doch sieht die Große eine außerhalb des Bildrandes liegende Ferne – Symbol unstillbarer Sehnsucht – während der Kleine nur sie sieht, die ihm verbunden und doch nicht erreichbar ist. Die schwarze Sonne über ihnen gibt nicht mehr Licht, als sie selbst, und wirft keine Schatten, ist als eine Abwesenheit von Hoffnung, von Leben gar, zu verstehen. Die Landschaft, in der sich die Figuren befinden, ist eine Steinwüste, nichts gedeiht hier. Jeder Weg muss mühevoll sein, stolpernd nur könnte man sich fortbewegen. Aber nichts bewegt sich, die Figuren verharren statisch, unbeweglich gefangen von Hoffnungen, die sich nicht verwirklichen lassen.

STAIRWAY

FROM HEAVEN

NACHTWELTWESEN
NACHTWELTWESEN

M.i.A.        For a man who thinks himself the owner of what he loves,

life becomes a dangerous path.

And for someone who goes to hell,

Für einen Mann,                                    a friendly greeting is no consolation.

 der sich für den Besitzer eines geliebten "Objektes" hält,

wird das Leben ein gefährlicher Weg.

Und für jemanden, der zur Hölle fährt,

ist eine freundliche Begrüßung kein Trost.

GREEN VISION

(LITTLE SUNKING)

Flüchtende sind ein endloser Strom ewig gleicher Gesichter, unter stets demselben Drachen, den sie mit sich zu bringen scheinen. Fremd, unheimlich, entmenscht.

Außer man schaut richtig hin.

Sie wollen nach Hause.

>listen<

Migrants are an endless stream of ever the same faces under the ever-same dragon they seem to carry with them. Strange, frightening, dehumanised.

Unless you care to really look.

They want to go home.

ca. 40 x 50 cm

HARMONY OF MISERY

There's a certain amount to which we are the sole conductors of our misery.

Also, in some way, we, our deeds, and the misery, are in harmony with the universe.

In gewisser Weise sind wir die einzigen Dirigenten unserer Trübsal.

Außerdem sind wir, unsere Taten, und dies Elend in Harmonie mit dem Universum.

TRASHIA

it's a good thing nobody ever looks up.

Or they'd see Trashia and freak and call the cops, the army, the exterminator ...

but Trashia eats trash, and we ought to be thankful to her.

The same goes for Vultures and Hyenas, by the way.

And Ants.                                                                                           Gut, dass nie jemand nach oben kuckt.

Sonst würden sie Trashia sehen und austicken, die Polizei, die Armee, die Kammerjäger ...

und dabei frisst Trashia Müll. Wir sollten ihr dankbar sein.

Das selbe gilt übrigens auch für Geier und Hyänen.

Und Ameisen.

MERLKÖNIG

 friends of mine lost their firstborn, a little elf, to the Merlking.

But they still had each other. Suffering can neither be added, nor subtracted,

but shared.

 Freunde verloren ihren Erstgeborenen, einen kleinen Elf, an den Merlkönig.

Aber sie hatten einander noch.

Leid lässt sich weder addieren, noch subtrahieren.

Aber teilen.


                                              this path leads to

hier geht's zu 

meiner wilden Seite / my wild Site

... einer Art Rumpelkammer.

 ... a sort of cubby.

 

Übrigens wird dafür ein neuer Tab

geöffnet, sodass der Rückzug gesichert ist.

A new tab opens to that side,

so there's no danger to get lost in the jungle...




*ARS OMNIUM GRATIA:

Kunst um Alles willen / Art for All's sake